Bauleitplanung

Bauleitplanung der Gemeinde Ellerau

Aufgabe der Bauleitplanung ist es, die bauliche und sonstige Nutzung der Grundstücke in der Gemeinde vorzubereiten und zu leiten. Die zentralen rechtlichen Grundlagen für die Bauleitplanung finden sich im Baugesetzbuch ( BauGB ). Die Bauleitpläne sollen – so das Gesetz – eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung und eine dem Wohl der Allgemeinheit entsprechende sozialgerechte Bodennutzung gewährleisten und dazu beitragen, eine menschenwürdige Umwelt zu sichern und die natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen und zu entwickeln. Bei der Aufstellung von Bauleitplänen sind die öffentlichen und privaten Belange gegeneinander und untereinander gerecht abzuwägen.

Das Baugesetzbuch unterscheidet zwischen dem vorbereitenden Bauleitplan und dem verbindlichen Bauleitplan.

Vorbereitender Bauleitplan ist der Flächennutzungsplan der Gemeinde Ellerau, der am 03.12.1999 wirksam geworden ist. Er umfasst das gesamte Gemeindegebiet und stellt die Bodennutzung nach den voraussehbaren Bedürfnissen in den Grundzügen dar. Er bindet die Verwaltung und andere öffentliche Planungsträger, hat jedoch für den einzelnen Bürger keine unmittelbar verbindliche Wirkung, so dass daraus auch keine Ansprüche abgeleitet werden können. Der Flächennutzungsplan kann, wenn es im Einzelfall notwendig sein sollte, geändert oder ergänzt werden.

Verbindlicher Bauleitplan für jedermann, Behörden wie Bürger, ist der Bebauungsplan. Er wird aus dem Flächennutzungsplan entwickelt und trifft die verbindliche Festsetzung für die Bebauung und sonstige Nutzung der Grundstücke in einem kleineren Gebiet. Er ist darum für den einzelnen Bürger der wichtigere der beiden Bauleitpläne.

Unser Dorf 2030 Gemeinde Ellerau (Kreis Segeberg)

Sie finden hier das Ortsentwicklungskonzept als PDF-Datei (10MB) zum Download.
(Je nach Qualität der Datenleitung kann es etwas dauern)